Fit für den Schuleintritt

Fit für den Schuleintritt

Zweisprachige, interkulturelle und ganzheitliche Förderung für Maya-Kinder

Fit für den Schuleintritt: Zweisprachige, interkulturelle und ganzheitliche Förderung für Maya-Kinder



5 indigene Gemeinden San Pablo la Laguna, San Marcos la Laguna, Santa Cruz la Laguna, San Juan la Laguna und San Pedro la Laguna in drei Bildungsdistrikten des Departements Sololá, Atitlán-Hochland, Guatemala

Zweisprachige Vorschulbildung, Gemeinschaftsorganisation

Direkt: 3'672 Kinder, 3'264 Eltern, 68 Lehrpersonen, 15 Schulbegleitende («Schulcoaches»)

Indirekt: 4'350 weitere Familien

Asociación Vivamos Mejor Guatemala, Panajachel, Guatemala

Die Gesamtkosten des Projekts zulasten Vivamos Mejor betragen CHF 852’766. In den Gesamtkosten nicht enthalten sind Eigenleistungen und Lokalbeiträge.

2021-2023

Projekthintergrund

Die Schere zwischen Arm und Reich ist in Guatemala immens gross. Besonders die indigene Bevölkerung lebt oft in Armut und ist vielfältig benachteiligt. In unserer Projektregion macht sie über 90% der Bevölkerung aus. Es ist eine der ärmsten Regionen Guatemalas. Weniger als die Hälfte der Kinder im Vorschulalter besucht einen Kindergarten und der Übertritt in die Schule bereitet vielen Mühe. Ihre Muttersprachen sind die Maya-Sprachen Quiché, Kaqchikel und Tzutujil und in der Schule sollen sie Spanisch sprechen, haben es aber nie gelernt.

Unser Lösungsansatz

Seit vielen Jahren fördern wir die Einrichtung zweisprachiger Kindergärten und ermöglichen so Maya-Kindern eine angemessene Vorschul­bildung und bessere Startchancen für die Schu­le. Nun wollen die Schulbehörden des Departe­ments Sololá unser Vorschulkonzept erstmals in drei kompletten Schulbezirken anwenden. Vivamos Mejor übernimmt dabei die Ausbil­dung der Lehrpersonen. Deren Begleitung im Arbeitsalltag wird neu von einer neu geschaf­fenen Einheit des Bildungsministeriums über­nommen – vorher übernahm Vivamos Mejor dieses «On-the-job coaching». Die dafür ver­antwortlichen Personen erhalten vorher von unserer Partnerorganisation eine sorgfältige Schulung im zweisprachigen Vorschulkonzept.

Projektziele

Das Projekt verbessert die Bildungschancen von indigenen Kindern in 23 Kindergärten im Departement Solola durch angemessene Vorschulförderung.
 

  • Das zweisprachige, kulturell angepasste Vorschulmodell ist als das offizielle Vorschulmodell in drei Schuldistrikten im Departement Sololá eingeführt.
     

  • Das Vorschulmodell ist an 23 Schulen etabliert und die Kinder erreichen einen altersentsprechenden Entwicklungsstand.
     

  • Das Vorschulmodell ist an 23 Schulen nachhaltig verankert und die Begleitung der Lehrpersonen gesichert.

Wirkung

Mit einer zweisprachigen, an die Kultur angepassten Vorschulbildung erhöhen wir im Departement Sololá die Chancengleichheit und gesellschaftliche Einbindung der benachteiligten indigenen Bevölkerung. Zudem wird das Bildungsniveau in der Region langfristig steigen und zukünftige Erwachsene werden befähigt, ihre Bürgeranliegen aktiver einzubringen. Erfahren Sie hier mehr zu unserer Wirkungsmessung.



Portrait Ixim

So hat mir Vivamos Mejor geholfen

«Das CEIBI war für mich ein Hort der Sicherheit, wo Kinder ihre verborgenen Potentiale entwickeln können. Mein persönlicher Traum ist es, meine Ausbildung erfolgreich abzuschliessen und eine eigene Auto-Garage zu eröffnen, um meine Eltern finanziell unterstützen zu können.»

Ixim war mit 3 Jahren Teil vom CEIBI (Centro de Educacíon Inicial Bilingüe Intercultural), einer innovativen Lernmethode mit dem Ziel, Maya-Kinder auf eine erfolgreiche Schullaufbahn vorzubereiten sowie die Eingliederung der indigenen Bevölkerung zu stärken.

Ixim Ixquiar, 15, Chiquix de Nahualá, Sololá, Guatemala



Weitere Projekte in Guatemala