Mehr als Kalorien

Mehr als Kalorien

Vielfältige Ernährung und bessere Gesundheit für Maya-Kinder in Santa Cruz La Laguna

Mehr als Kalorien: Vielfältige Ernährung und bessere Gesundheit für Maya-Kinder in Santa Cruz La Laguna



Dorfgemeinschaften Jaibalito und Santa Cruz La Laguna, Atitlán-Hochland, Departement Sololá, Guatemala

Ernährungssicherheit, Hygiene, Sensibilisierung, Hilfe zur Selbsthilfe

Direkt: 1'050 Mitglieder von 150 Familien; weitere 5'500 Personen über Radiosendungen und 3’900 Personen, welche die Dienstleistungen der Gesundheitszentren nutzen

Indirekt: 7’500 weitere Personen

Asociación Vivamos Mejor Guatemala, Panajachel, Guatemala

Die Projektkosten betragen CHF 760'053. In den Projektkosten nicht enthalten sind Eigenleistungen und Lokalbeiträge.

2023-2025

Projekthintergrund

In den indigenen Dorfgemeinschaften Jaibalito und Santa Cruz La Laguna im Atitlán-Hochland sind über 70% der Kleinkinder unterernährt. Die Familien ernähren sich zu einseitig: Mais dominiert den Speiseplan der Kinder, wodurch ihnen wichtige Proteine, Vitamine und Mineralien fehlen. Wegen schlechten hygienischen Bedingungen leiden viele Kinder unter Durchfallerkrankungen und können wichtige Nährstoffe nicht verwerten. Mangel- und Unterernährung, vor allem während der ersten drei Lebensjahre, wirken sich stark auf die weitere kognitive und physische Entwicklung aus. Viele Eltern sind sich dieser Problematik nicht bewusst.

Unser Lösungsansatz

In kulturell angepassten, praktischen Workshops lernen 150 Maya-Familien, nährstoffreiche Nahrungsmittel in Hausgärten anzubauen und in ihren Speiseplan zu integrieren. Wir sensibilisieren die Familien für eine gesunde, altersgerechte Ernährung und Hygienepraktiken. Mit Latrinenbau und Verbesserung der Trinkwasserqualität bekämpfen wir zudem die weitverbreiteten Durchfallerkrankungen. So legen wir die Grundlage für eine altersgerechte kognitive und physische Entwicklung von 300 indigenen Kleinkindern unter 5 Jahren und ihren 450 älteren Geschwistern.

Projektziele

1050 Personen in den Dorfgemeinschaften Jaibalito und Santa Cruz La Laguna haben ihre Ernährungssituation verbessert.

  • 150 Familien wenden die Grundsätze gesunder Ernährung an und ernähren ihre Kinder ausgewogen. Weitere 5’500 Personen erhalten über Radiosendungen Zugang zu Informationen zu altersangepasster Ernährung, Unterernährung und Hygiene.

  • 150 Haushalte haben ihre Sanitärinfrastruktur verbessert und praktizieren adäquate Hygienemassnahmen.

  • Die kommunalen Gesundheitsposten haben ihre Leistungen zur Vorbeugung chronischer Unterernährung verbessert.

Bestätigte Wirkung

Mangel- und Unterernährung wirken sich auf die weitere Entwicklung der Kinder aus. Dies hat Folgen für Gesundheit und Wohlergehen im Erwachsenenalter und somit auch für die gesamtgesellschaftliche Entwicklung. Eine Verbesserung der Ernährungssituation kann deshalb zu entscheidenden Entwicklungserfolgen führen. Renommierte Wissenschaftler*innen plädieren deshalb dafür, dem Kampf gegen Mangel- und Unterernährung Priorität einzuräumen. Von 2017 bis 2022 führte Vivamos Mejor das erste Projekt zur Bekämpfung der Unterernährung bei Kindern unter 5 Jahren durch, das auf die drei Komponenten Ernährungsberatung, Verbesserung in Anbau und Verbesserung der sanitären Situation aufbaute. Eine externe Evaluation bestätigte die positiven Effekte des Projekts auf die Ernährungs- und Gesundheitssituation der Familien.




Weitere Projekte in Guatemala