Frau im Garten

Programm "Wasser und Nahrung"

Nachhaltige Wasser- und Landwirtschaft fördern

Programm "Wasser und Nahrung"

Programm Wasser

 

In Lateinamerika sind die Kleinbauern nicht ausreichend gegen die Auswirkungen des Klimawandels gerüstet. Fehlendes Fachwissen, finanzielle Verletzlichkeit sowie übernutzte Böden hindern sie, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen. Zudem haben sie kaum Zugang zu Absatzmärkten. Indem wir diese Rahmenbedingungen gemeinsam mit ihnen ändern, verbessern wir die Ernährungssicherheit, bekämpfen den Hunger und schaffen ländliche Gebiete mit Zukunft. 

ZIEL: Bauernfamilien sichern ihre Existenz, indem sie die natürlichen Lebensgrundlagen Wasser, Wald und Boden nachhaltig nutzen und damit ihre Resilienz gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels stärken.

PDF Vivamos Mejor Strategie 2019-2023 (Programm "Wasser&Nahrung" auf S. 4)



Mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung hat die internationale Gemeinschaft einen Rahmen geschaffen für gemeinsame Lösungen zur Bewältigung enormer Herausforderungen wie Migration, Klimawandel, Umweltzerstörung, Armut und Hunger. Kernstück dieser internationalen Vereinbarung sind 17 Ziele – Sustainable Development Goals (SDGs) genannt. Sie definieren soziale, wirtschaftliche und umweltpolitische Meilensteine, welche weltweit bis 2030 verwirklicht werden sollen. Sie gelten für alle Länder – auch für die Schweiz.

Mit dem Programm "Wasser besser nutzen" tragen wir zu folgenden SDGs bei:

Keine Armut
Kein Hunger
Sauberes Wasser
Nachhaltiges Wirtschaftswachstum
Weniger Ungleichheiten
Landökosysteme nutzen


Wasser- und Nahrungsprojekte in Brasilien



Wasser- und Nahrungsprojekte in Guatemala



Wasser- und Nahrungsprojekte in Honduras