Kinder am Lesen

Lesen für die Zukunft

Lesekompetenzen für eine erfolgreiche Schulkarriere



Armenviertel Laureles Sur, Hauptstadt Manágua, Nicaragua

Bildung, Vorschulförderung, Gemeinschaftsorganisation

Direkt: 270 Kinder, 15 Jugendpromotoren, 17 Lehrpersonen

Indirekt: 80 Familien

Libros para Niños, Manágua, Nicaragua

Das Gesamtbudget zulasten Vivamos Mejor beträgt CHF 75’130.

2018

Projekthintergrund

Obwohl die Einschulungsrate in Nicaragua offiziell 99.6% beträgt, erreichen nicht einmal die Hälfte der Schüler die 6. Klasse. Kinder aus armen Schichten kommen durchschnittlich nur auf 3 Schuljahre. Ein Grund dafür ist das mangelhafte Bildungssystem. Gemäss einer Studie der UNESCO zählen die Kinder in Nicaragua zu den Leseschwächsten Lateinamerikas. Nicaraguas Regierung verhält sich zunehmend autoritär und höhlt die Demokratie aus. Aufgrund des schwachen Bildungsniveaus ist ein Grossteil der Bevölkerung nicht in der Lage, kritisch darüber zu reflektieren.

Projektziele

  • 270 Kinder im Vorschulalter haben Zugang zu altersentsprechender Lektüre und erhöhen ihre Lese- und Sprachkompetenzen.

  • Die Eltern und Lehrer sind über die Wichtigkeit und Wirkung von guten Lese- und Sprachkompetenzen sensibilisiert.

  • 15 Jugendliche setzen sich aktiv dafür ein, das Lesen innerhalb des Quartiers zu fördern.

Unsere Aktivitäten

Wir führen folgende Aktivitäten durch:

  • Ausstattung einer Kinderbibliothek

  • Quartierarbeit

  • Ausbildung der Lehrpersonen

  • Eltern ausbilden

  • Jugendliche «LesehelferInnen»

Mehr Informationen (PDF Download)

Wirkung

Unser Projektpartner hat bereits viele ähnliche Projekte in der Vergangenheit erfolgreich umgesetzt. Eine Vielzahl von Studien belegt die positive Wirkung von frühem Lesen und Vorlesen auf die schulische Leistung. Regelmässiges Vorlesen bereitet die Kinder aufs Lernen vor und gibt ihnen wichtige kognitive und soziale Fähigkeiten mit. Die IGLU Studie zeigte gar einen direkten Zusammenhang zwischen Vorle- sen und Schulerfolg auf.

 

Portrait Ixim

So hat mir Vivamos Mejor geholfen

"Das CEIBI war für mich ein Hort der Sicherheit, wo Kinder ihre verborgenen Potentiale entwickeln können. Mein persönlicher Traum ist es, meine Ausbildung erfolgreich abzuschliessen und eine eigene Auto-Garage zu eröffnen, um meine Eltern finanziell unterstützen zu können."

Ixim war mit 3 Jahren Teil vom CEIBI (Centro de Educacíon Inicial Bilingüe Intercultural), einer innovativen Lernmethode mit dem Ziel, Maya-Kinder auf eine erfolgreiche Schullaufbahn vorzubereiten sowie die Eingliederung der indigenen Bevölkerung zu stärken.

Ixim Ixquiar, 15, Chiquix de Nahualá, Sololá, Guatemala




Weitere Projekte in Nicaragua