Projekt Lesen ermöglicht Lernen

Lesen ermöglicht Lernen

Spielerische Leseförderung für einen geglückten Schulbeginn

Lesen ermöglicht Lernen: Spielerische Leseförderung für einen geglückten Schulbeginn



15 Quartiere in den Städten Managua, Masatepe und Jinotepe, Nicaragua

Bildung, Vorschulförderung, 
Gemeinschaftsorganisation

Direkt: 3’467 Kinder. 850 Eltern, 64 Lehrpersonen, 50 Jugendliche

Indirekt: 4'937 Kinder und 1'200 Eltern

Libros para Niños, Managua

Die geplanten Projektkosten belaufen sich auf CHF 633’517. In den Gesamtkosten nicht enthalten sind Eigenleistungen und Lokalbeiträge.

2021-2023

Projekthintergrund

In Nicaragua haben Kinder aus marginalisierten Quartieren kaum Zugang zu qualitativer Bildung. Insbesondere im Vorschulbereich sind die staatlichen Investitionen mit 3% des Bildungsbudgets äusserst gering. Die schlechten Startchancen spiegeln sich in späteren Schulresultaten und einer hohen Schulabbruchrate wider. Seit 2018 steckt Nicaragua zudem in einer tiefen soziopolitischen Krise. Viele Kinder aus den Projektvierteln haben die Ausschreitungen direkt miterlebt und werden mit ihren Erlebnissen allein gelassen. Die Unsicherheiten der Corona-Pandemie belasten die Kinder zusätzlich. Beide Situationen führten dazu, dass ein Grossteil der Kinder im Vor- und Grundschulalter dem Unterricht monatelang fernblieb.

Unser Lösungsansatz

Wir fördern die Lesekompetenzen von 3’472 Kindern zwischen 4-8 Jahren in marginalisierten Quartieren in Managua, Masatepe und Jinotepe durch Zugang zu qualitativ hochwertiger Kinderliteratur. Um ihnen den Sprung in die Schule zu erleichtern, sensibilisieren wir ihre Eltern auf die Wichtigkeit einer liebevollen und umfassenden Vorschulbildung. Zudem schulen wir 64 Lehrpersonen in spielerischen Unterrichtsmethoden und organisieren ein Netzwerk aus jugendlichen Volontären, welche auf Hausbesuchen den Kindern Bücher und Geschichten näherbringen. Damit stärken wir auch das Gemeinschaftsgefühl in den Projektvierteln.

Projektziele

  • 3'120 (90% von 3'467) Kinder verbessern ihre Lesekompetenzen durch den Zugang zu altersentsprechender und qualitativ hochwertiger Kinderlektüre.

  • 425 (50% von 850) Eltern sind sich der Wichtigkeit einer formellen Schulbildung bewusst und fördern gezielt die Entwicklung ihrer Kinder mit liebevollen und innovativen Lernmethoden.

  • 58 (90% von 64) Vorschul- und Grundschullehrpersonen wenden neue, spielerische Unterrichtsmethoden zur ganzheitlicheren Förderung ihrer Schüler an.

Wirkung

Eine externe Evaluation zur Relevanz des Vorgängerprojekts hat ergeben, dass dieses Projektmodell die Bedürfnisse der Begünstigten aufnimmt und angemessen auf die soziopolitische Krise reagiert. Dies begünstigt die psychosoziale Gesundheit der Kinder und trägt zu einer positiven, integralen Entwicklung bei. Zudem messen wir im aktuellen Projekt zu Jahresbeginn und -ende die Lesefähigkeit der Kinder anhand eines Monitoring-Systems. Mehr zu unserer Wirkungsmessung hier.



Luz Aida Claros Madra Comunitaria

So hat mir Vivamos geholfen

«Die Ausbildung als Tagesmutter ermöglichte es mir, in einer Kita zu arbeiten und so meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Mein Leben hat sich durch die Ausbildung komplett verändert und ich bin nicht nur in meinem Beruf, sondern auch als Person, Frau und Mutter an dieser Herausforderung gewachsen. Ich strenge mich jeden Tag aufs neue an, damit meine eigenen und auch die Kinder in der Kita eine bessere Zukunft haben.»

Luz Aida Claros, Tagesmutter in Bogota, Kolumbien



Weitere Projekte in Nicaragua